News
iTunes: Apple fordert angeblich mehr Exklusiv-Musik
Spotify, Rdio & Co ärgern Apple: Die populären Streaming-Dienste für Musik stehlen Apples iTunes wohl die Musikkäufer, weshalb der iPod-Erfinder und iPhone-Hersteller derzeit angeblich nach exklusiven Deals mit Musikern und Labeln Ausschau hält.
Ein Vorbild dafür ist das letzthin veröffentlichte neue Album der Sängerin Beyonce Knowles. Das Album sorgte für Aufsehen, da es noch am Tag der Ankündigung auf Apples Musik-Dienst iTunes exklusiv angeboten wurde. Streaming-Services wie Spotify hatten die neuen Songs der Künstlerin nicht zur Verfügung, physikalische CDs waren gar noch nicht produziert. Das Beyonce-Album wurde daraufhin das sich am schnellsten verkaufende Album aller Zeiten auf iTunes, innerhalb der ersten Woche konnte die Künstlerin rund 830.000 Exemplare absetzen. Nun will Apple diese Erfolgsgeschichte fortschreiben, wie die LA Times berichtet. Angeblich übt Apple derzeit Druck auf mehrere Label aus, um weitere Exklusiv-Deals zu bekommen, die dann freilich ebenfalls über einen gewissen Zeitraum nach dem Release nicht auf Streaming-Angeboten verfügbar wären. Den anonymen Quellen der Zeitung zufolge wünscht sich Apple dabei eine Veröffentlichungsstrategie, wie sie etwa bei Filmen praktiziert wird: Die laufen einige Wochen auch exklusiv in Kinos und erscheinen erst später auf Blu-ray oder Download-Angeboten. (mas)
12.03.2014

return
Werbung
Das vorliegende Angebot von www.deutsche-pop-charts.de ist offiziell bei der GEMA lizensiert.

Member Login
Name
Pass
Passwort vergessen ?

Plattentipp
ROMAN NEYER FRANZ K.
Nur Für Dich So Und Nur So

Werbung