Album-Tipps

08.09.2014
LA NUIT VOL. 7
Rare Lounge & Chilled House Grooves
V.A. La Nuit Vol. 7 - Rare Lounge & Chilled House Grooves out now Kauflinks iTunes: http://bit.ly/1rzprEk Amazon 2CD Box: http://amzn.to/1mPQiZR Amazon Digital: http://amzn.to/1AdwEgV Google Play: http://bit.ly/Z5FaDc Mit der siebten Edition blickt die Compilation Reihe „La Nuit“ mittlerweile auf eine lange Tradition zurück. Sie entführt den Zuhörer mit ihrer aktuellen Selection erneut in eine Welt, in der man abschalten kann. Sie wirkt dem hektischen Rhythmus des Alltags mit anspruchsvollem Chillout entgegen. Durch ihre hohe musikalische Qualität misst sich die „La Nuit“-Reihe mit den französischen und spanischen Denkmälern wie „Hôtel Costes“ oder „Café del Mar“ und hat sich als deutsche Konkurrenz zu diesen weltweit erfolgreichsten Compilation-Serien etabliert. Die 2006 erstmals erschienene „La Nuit“ enthält Titel etablierter Künstler und hoffnungsvoller Newcomer des Genres. Eröffnet wird der erste Teil der La Nuit Vol. 7 von der schwedischen Ausnahmemusikerin Robyn, die zusammen mit dem norwegischen Electronic Duo Röyksopp die deepe Chillhouse- Nummer „Monument“ produziert hat und die eine großartige Einstimmung in die Compilation liefert. Mit Avicii und „Wake Me Up“ im (PANG! Slowing Things Down Remix) geht es schwedisch weiter und zeigt, dass der Erfolg der La Nuit-Reihe unter anderem auch darin besteht, dass auf ihr große Dance- und Clubhits in Deep-, Dub- und Chillout-Versionen stattfinden. Discoid und hypnotisch ist der Track „Tania“ von Harry Romero im Purple Disco Machine Remix, gefolgt von bekannten Namen wie Tom Novy und Groove Armada. Der zweite Teil startet mit „1998“vom großartigen Chet Faker. Der Sänger hat es 2013 in Kooperation mit DJ Flume und dem Song „Left Alone“ auf #1 der australischen Single Charts geschafft. Die Berliner Gruppen Moderat und Booka Shade liefern im Anschluss inspirierten Deep House in gepflegtem Moll. Das junge Amsterdamer House-Duo Detroit Swindle hat eine stetig wachsende Fan-Gemeinde und sorgt mit seiner Mischung aus Chicago House, Garage und HipHop-Breaks für volle Tanzflächen. Ihr Track „Me, Myself & You“ zeigt die stilistische Vielfalt von “La Nuit Vol. 7”. Den andächtigen und sakralen Schluss setzt musikalisch Moby mit „Almost Home“. Bei “La Nuit Vol. 7” treffen digitale Chill-Kultur auf Elektro und Minimal House und gehen eine Allianz ein. Selbst nach über sieben Jahren schafft es die Compilation, Neugier zu wecken und die Lust auf eine ganz eigene Klangwelt zu bewahren. Harmonische, stilvolle und trotzdem energiegeladene Klänge, die einen mit auf eine lange musikalische Reise durch die weiten Sphären einzigartigen elektronischen Chillout-Sounds nehmen. „La Nuit Vol. 7“ garantiert eine Wohlfühl- und Entspannungsatmosphäre ganz egal, wo man sich gerade befindet
         

BACK